Service

 

Bleiben Sie immer auf den Laufenden.

Mit den aktuellen Honda Inspektionszeiten, Service- und Rückrufaktionen.

Werkstatt-Ersatzfahrzeug

 

Sie benötigen zu Ihrem Kundendienst- oder Reparaturtermin bei uns ein Werkstatt-Ersatzfahrzeug? Kein Problem!

Wir stellen wir Ihnen gerne eines zur Verfügung.

 

20,- € pro Tag (inkl. 100Km* + zzgl. Benzinkosten)

 

 

Ab einen Auftragswert von 200,- € erhalten Sie das Ersatzfahrzeug kostenlos.

 

Wunschfahrzeug nach vorheriger Absprache möglich.**

 

 

 

*Je Zusatzkilometer berechnen wir 0,25 €.

**Verfügbarkeit nicht garantiert.

Service - und Rückrufaktion

Wir sorgen dafür, dass Sie alle Neuigkeiten erhalten, die Sie zu Ihrem Honda benötigen.

 

Abgesehen davon, dass Sicherheitsbedenken beseitigt werden, verbessern Rückrufaktionen und Aktualisierungen langfristig gesehen auch die Qualität unserer Produkte und damit Ihre Erfahrungen mit einem Honda. Daher raten wir Ihnen, die notwendigen Arbeiten unbedingt durchführen zu lassen. Darüber hinaus empfehlen wir Ihnen, sich regelmäßig bei Ihrem Honda Händler und auf dieser Seite über mögliche ausstehende Rückrufaktionen zu informieren.

Worum handelt es sich bei einer Rückrufaktion?

Ein Hersteller veranlasst eine Rückrufaktion, wenn die Gefahr von potenziell sicherheitsrelevanten Mängeln besteht. Diese können durch eine Funktion, das Design oder die Konstruktion des Fahrzeugs bedingt sein und in erheblichem Umfang ein Risiko von Verletzungen für Fahrer, Insassen oder für andere Verkehrsteilnehmer bergen.

Was ist eine Aktualisierung?

Aktualisierungen sind nicht sicherheitsrelevant. Technologien werden stetig weiterentwickelt und verbessert, so entwickeln Hersteller mitunter neue Komponenten oder Prozesse zur Verbesserung der Gesamtqualität eines Fahrzeugs.

Klicken Sie auf den Button und prüfen Sie, ob Ihre Honda ein Service- / Rückrufaktion benötigt.

Übersicht über Honda Hersteller- und Typschlüssel 2017

Für die Versicherungseinstufung, wird die KBA-Schlüsselnummer des jeweiligen Modells benötigt.
Insbesondere für Motorräder ab dem Modelljahr 2017 ist diese Information nicht mehr auf dem jeweiligen COC-Dokument hinterlegt.

 

Eine Übersicht der Herstell- und Typschlüssel von Honda Zweirrädern finden Sie hier.

 

Unterhalb finden Sie die Liste auch als Download Version.

Alle Führerschein­klas­sen auf einen Blick

Seit 19. Januar 2013 ist die neue EU-Führer­regelung in Kraft. Sie eröffnet Ein­steigern und Auf­steigern zwischen den Klas­sen ungeahnte Möglich­keiten. Nach­folgend ein Überblick über die gültigen Richt­linien und Fahr­erlaubnis­klassen. Über unsere Führer­schein-Kenn­zeich­nung an den je­wei­ligen Ma­schi­nen kön­nen Sie schnell ermit­teln, welche Honda am bes­ten zu Ihnen passt.

Führerscheinklassen.pdf
PDF-Dokument [395.4 KB]

Und so machen Sie Ihr Bike richtig fit.

Reinigen
Eine ausgiebige Wäsche ist die beste Möglichkeit, um dem Motorrad nach der Winterzeit wieder näherzukommen. Außerdem kann so die Maschine gleich auf Mängel überprüft werden: Tritt an irgend­einer Stelle Flüssigkeit aus, ist eine Schraube locker? Finger weg vom Dampfstrahler, der Lack und Lager angreift. Nach dem Trocknen Leichtgängigkeit aller Hebel und Züge kontrollieren und wenn nötig schmieren. Dann ist es Zeit fürs Probesitzen. Dabei auf die Einstellungen der Hebel achten: Sitzen Schalt- und Fußhebel auf der richtigen Höhe, lassen sich die Hand­hebel für Kupplung und Bremse gut greifen? Kenner versiegeln ihr Bike nach der Wäsche, um künftig leichter den Schmutz entfernen zu können.

Motoröl
Fehlt noch ein guter Vorsatz
 für die neue Saison? Nicht nur jetzt den Blick auf den Ölpeilstab oder das Schauglas richten. Der Check sollte bei jedem zweiten Volltanken zur Routine gehören. Achtung bei der Kontrolle: Muss der Peilstab wieder ein­geschraubt werden, oder darf er nur aufliegen? Kann der korrekte Ölstand erst bei warmgefahrenem Motor (wie bei Trockensumpfschmierungen) abgelesen werden? Antworten auf diese Fragen liefert das Handbuch. Wer am Saisonende auf einen Ölwechsel verzichtet hat, sollte sich nun darum ­kümmern. Und nicht vergessen: den Filter gleich mitwechseln.

Tipp: das Öl durch ein Tee­sieb laufen lassen, um zu kon­trollieren, ob sich Späne darin befinden, die auf einen Motorschaden hindeuten.

Kette
Wer seine Kette vor dem Einmotten gereinigt und ge­schmiert hat, wird jetzt kaum Probleme haben. Andernfalls droht die Gefahr, dass einzelne Glieder über den Winter fest­gebacken sind und die Kette deshalb in einem Zickzackkurs zwischen Kettenrad und Ritzel läuft. Sollte sich das nicht bessern, ist ein Wechsel notwendig. Der steht ebenfalls an, wenn Ritzel und Kettenrad ein sogenanntes Haifischprofil auf­weisen, also die Zähne in die Belastungsrichtung verzogen sind. Dadurch kann die Kette überspringen. Ansonsten:
 
Kettenspannung kontrollieren – am besten mit aufgesessenem Fahrer. Nach dem Schmieren nicht gleich losfahren, weil dann der Großteil des Kettenfetts gleich wieder abgeschleudert werden würde.

Reifen
Karkasse und Lauffläche auf Risse oder Ausbrüche überprüfen. Beträgt das Profil nur noch 1,6 Millimeter? Wenn ja, ist ein Wechsel angesagt. Ebenso, falls während der Fahrt plötzlich Vibrationen oder sogar Lenkerschlagen auftreten. Ursache dafür ist meist ein Standplatten auf der Lauffläche. Um so etwas zu vermeiden, haben Profis beim Einmotten der Maschine den Luftdruck in den Reifen erhöht. Nicht nur in diesem Fall gilt vor der ersten Fahrt: Luftdruck prüfen und nach den ersten Kilometern bei noch kaltem Reifen an einer Tankstelle einen Gegencheck machen.

Bremsen
Für die erste Funktionskontrolle reicht ein moderates Schiebetempo: Reagieren die Bremsen auf den Zug am Hebel und den Tritt aufs Pedal? Ebenso wichtig: Öffnet die Bremse wieder oder hängen die Kolben fest und gehen nicht wieder zurück? Weitere Prüfpunkte: Ist die Bremsbelagstärke noch ausreichend, sind die Leitungen dicht, stimmt der Flüssigkeitsstand im Ausgleichsbehälter? Schwappt im Schauglas nur noch eine dunkle, trübe Brühe, sollte die Bremsflüssigkeit dringend gewechselt werden. Vorsicht beim Beheben dieser Probleme. Wer bei Arbeiten an der Bremsanlage keine Routine besitzt, sollte sie besser einer Werkstatt überlassen.

Elektrik
Bei der Batterie Ladung und Flüssigkeitsstand kontrollieren – Letzteres erübrigt sich bei wartungsfreien Typen (Kürzel MF). Beim Auffüllen ausschließlich destilliertes Wasser und niemals Säure verwenden. Wird immer wieder gern gefragt: in wel-cher Reihenfolge anschließen? Zuerst das rote Kabel an den Pluspol, dann das schwarze an den Minuspol anklemmen. Anschließend etwas Polfett auftragen. Korrodierte Kontakte können Startprobleme verursachen. Tipp: Zündkerzen rausschrauben, reinigen, eventuell die Kerzenstecker mit Kontaktspray behandeln. Sind alle Strippen gezogen, läuft der Motor? Dann noch Beleuchtung und Blinker checken.

 

Quelle: motorradonline.de

Informationspflicht Euro4-Modelle

Anbei finden Sie eine aktualisierte Übersicht der entsprechenden Werte für unsere derzeitig

verfügbaren Euro4-Modelle

(stand : März 2017)

EURO4_Abgasnorm_Honda_März17.pdf
PDF-Dokument [265.5 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Motorrad Huchting